Vorträge

Eine Liste aller Vorträge findet sich in Vorträge (siehe auch Lehrveranstaltungen).




Evidenzbasierte Medizin (PowerPoint):
    Vortrag auf dem 5. Symposium Evidenzbasierte Medizin. Lübeck 12. – 14. Februar 2004.

    Frank Praetorius: Leitlinien und ärztliche Entscheidungsspielräume

    [Download als PowerPoint-Präsentation] (zum Text vgl. ZEFQ (2005) 99; 15–23)

Vorträge zum Segeln aus den Jahren 2000–2014 siehe unter Vorträge

Arbeitsplatz (Foto: F. Praetorius 2009)


Und etwas Nostalgie:
    Der erste Vortrag des v. Kress–Assistenten, in der Vortragsreihe "Menschsein im technischen Zeitalter" (WS 1964/65) der Evangelischen Studentengemeinde der Charlottenburger Hochschulen in der Kaiser–Wilhelm–Gedächtniskirche, Studentenpfarrer Reinhard Tietz.1,2
    In dieser Reihe sprachen zuvor Joachim Scharfenberg ('Psychologie als Lebenshilfe?') und Johannes Rau (damals noch in Wuppertal).

    Vortrag am 07.02.1965:
    Frank Praetorius:   Arzt und Patient im modernen Krankenhaus


1 Zur Position der Studentengemeinden im Ost-West.Konflikt (1967): Tietz plädierte dafür, der Verbindung zwischen den ost- und westdeutschen Studentengemeinden einen ökumenischen Charakter zu geben und sie nicht erneut "unter der Hand national bestimmt" sein zu lassen.
2 "Protestantismus und die Auseinandersetzung mit den sozialen Bewegungen in den 1969iger und 70iger Jahren":
Die Studentengemeinden standen in gewisser Weise zwischen den Fronten ... Reinhard Tietz, Studentenpfarrer an der TU Berlin, würdigte 1969 in einem Interview die zahlreichen wertvollen Anstöße, die die ESG durch den SDS erhalten habe, besonders, was die Auseinandersetzung mit dem Marxismus angehe. Jedoch sah Tietz auch Differenzen zwischen ESG und SDS, nämlich

"genau an dem Punkt wo die Studentengemeinde von ihrer Idealismuskritik her nun auch den SDS kritisieren muß, nämlich da, wo der SDS idealistische Relikte in der Marxschen Theorie weiter mitschleppt, ohne sie genügend zu kritisieren. Das betrifft einmal die Gechichtstheorie [...], das betrifft zweitens den Punkt der Vorhersehbarkeit und Planbarkeit des Eschatons, und das betrifft drittens den Punkt der Machbarkeit oder [...] der Bekehrbarkeit des Menschen. Hier zeigt sich mehr oder weniger eine gemeinsame kritische Linie der Studentengemeinden gegenüber den linksideologischen Studentengruppen." [siehe zu Berlin 1968]

seitenanfang   Stand: 17.12.2014
www.frank-praetorius.de Dr. Frank Praetorius, Lauterbornweg 27, 63069 Offenbach am Main, Germany, Phone +49 (69) 84 34 45, Fax +49 (69) 83 83 78 03      E-Mail: frank.praetorius@gmx.net